Deutsche Quarter Hoorse Association

Startseite Youth Jugendcamp Betreuerbericht Jugend-Westerncamp 2012

Suche

Betreuerbericht Jugend-Westerncamp 2012

Bericht zum DQHA-NRW/EWU-Rheinland Jugend-Westerncamp 2012

 

Unser erstes gemeinsam veranstaltetes Jugend-Westerncamp auf dem Landgut Steeg bei der Familie Greven in Issum vom 9. bis 12. Juli 2012 liegt hinter uns. Es war ein gelungenes und tolles Ereignis in einem schönen Ambiente geprägt von hochmotivierten, western- und lernbegeisterten Jugendlichen mit ihren Pferden.

 

Es begann mit einem kostenlosen Physiotherapie-Seminar bei Miso Zaric, an dem jeder teilnehmen konnte: Jugendliche, Eltern und auch die Einstaller vom Landgut Steeg.

 

Unsere 31 Teilnehmer im Alter von 11 bis 19 Jahren, 27 Mädchen und 4 Jungen, vom Kaderreiter bis zum Turniereinsteiger haben sich bereits nach dem Kennenlernen beim ersten Abendessen schnell und offen in einer großen Gemeinschaft zusammengefunden. Gute Laune und Stimmung, aber auch gegenseitige Unterstützung waren damit von Anfang an garantiert. Für den einheitlichen Look unserer Truppe sorgten die schönen Camp-Shirts, die uns großzügigerweise vom Saddleshop Aachen gestiftet und von Aennies Showcollection liebevoll bedruckt wurden.

Auch die Versorgung der vierbeinigen Partner klappte bestens, so dass wir zwei Betreuer vor Ort nur "Johnny Controletti" spielen mussten und uns auf andere Aufgaben wie die Logistik und den Service der Nahrungsaufnahme, das Management der Trainingseinheiten, den Gesprächsbedarf, das Coaching etc. konzentrieren konnten. Ohne besondere Vorfälle gelang es uns, den kleinen Problemen des Alltags mit Humor zu begegnen, und wir haben oft sehr gelacht.

 

Das Training stand natürlich an erster Stelle - zweimal täglich in Gruppen von max. 4 Jugendlichen wurde intensiv mit den Pferden in den gewünschten, verschiedenen Westerndisziplinen geübt. Dafür stellten sich 5 Trainer pro Tag ohne Honorar zur Verfügung. Ein herzlicher Dank für ihr Engagement im Rahmen unserer Jugendarbeit geht an: Enja Libor, Sina Kaletka, Stephan Rhode, Marko Pohland, Alexandra Jagfeld, Jutta Brinkhoff-Völker, Thomas Lik, Antje Heimermann, Martina van Rij, Anja Bongard und Susanne Hähnen.

 

Für die Jugendlichen war es interessant und spannend, aktiv oder auch passiv als Zuschauer verschiedene Trainingsansätze und -methoden in den einzelnen Disziplinen kennenzulernen. Jeder Trainer ist dabei wunderbar auf die jeweiligen Paare eingegangen, da auch die Pferde rasse-, alters- und ausbildungsbedingt unterschiedliche Voraussetzungen mitgebracht hatten. Vom "jungen Hüpfer" bis zum "alten Hasen" war alles vertreten. Unser jüngstes Pferd war 3 Jahre und noch nicht angeritten, unser ältestes Pferd 26 Jahre alt.

 

Die Tage sind kurzweilig wie im Flug vergangen und die Nächte waren für manche recht kurz...das gemeinsame Frühstück wurde von Tag zu Tag ruhiger. Vor allem wir beiden Alterspräsidenten schwächelten so vor uns hin...

Leider hat das Wetter nicht so ganz mitgespielt, so dass wir beim Training in der Halle - 5 Trainer unterrichteten teilweise parallel - etwas improvisieren und auch sonst im wahrsten Sinne des Wortes zusammenrücken mussten.

 

Donnerstag, am letzten Tag: Showtime für alle! Nach dem Training hieß es, Pferde stylen und sich in das mitgebrachte Showoutfit werfen. Eltern und Freunde wurden für eine Präsentation erwartet. Gänsehaut-Feeling pur, als alle 31 Jugendlichen mit ihren Pferden geschniegelt und gestriegelt in die Halle einritten. Maja Deeb übernahm netterweise die Ansage und stellte jedes Paar namentlich vor. Diese hatten dann die Gelegenheit, in einer kurzen Sequenz zu zeigen, was sie in den vergangenen Tagen gelernt hatten.

Bernhard Flesch, Vorstand der DQHA (NRW) und Ellen Gorkow, Vorstand der EWU-Rheinland würdigten unsere kleine Veranstaltung mit ihrer Anwesenheit und einer kurzen Rede.

Zum Abschluss machte Susanne Deluge Fotos von allen im Line up und jedem Einzelnen im Showoutfit mit seinem Pferd, während sich die Eltern und Freunde an Gegrilltem, gestifteten Salaten und zahlreichen mitgebrachten Kuchen für die Heimreise mit Kind und Pferd stärkten.

 

Wir bedanken uns ganz, ganz herzlich bei unseren beiden Verbänden, der DQHA-NRW und der EWU-Rheinland für ihre Unterstützung, bei unseren netten Gastgebern und den geduldigen Einstallern, den engagierten Trainern, den großzügigen Sponsoren, der kreativen Fotografin, den zahlreichen Helfern, den vielen Kuchenbäckerinnen und Kaltmamsellen und vor allem bei allen Eltern, die uns ihre Kids und ihre Vierbeiner in Obhut gegeben haben!

 

Der größte Dank und das größte Lob von uns gehen jedoch an alle 31 jugendlichen Teilnehmer unseres Jugend-Westerncamps 2012! Ohne Euch hätte dieses Event nicht stattgefunden! Ihr wart super und habt toll mitgemacht! Wir hatten sehr viel Spaß mit Euch und freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!

 

Eure

 

                 Susanne Hähnen              und              Dagmar Esters

         Jugendwartin EWU-Rheinland              Jugendbeauftragte DQHA-NRW    

Teamfoto-Jugendcamp-2012