Deutsche Quarter Hoorse Association

Startseite

Suche

Auf Platz 1 nach NRHA European Futurity L3 Open Go round: Im Gespräch mit Emanuel Ernst

Ernst
Auf der NRHA European Futurity 2016 bewies Emanuel Ernst im Open Futurity Go round einmal mehr seine Qualitäten als Trainer und sein Feeling fürs Pferd: mit der 4-jährigen American Quarter Horse Stute SR Holly Whiza Dream legte der Windecker einen feinen, fehlerlosen Ritt hin und ging mit einer 214,5 in  Führung in der Level 3 Open – scoregleich mit dem Italiener Cristian Dalla Pozza. “Ich freue mich sehr über unseren Run”, so Emanuel Ernst hinterher.

“Das ist ihre erste Turniersaison und ihr zweites Turnier für dieses Jahr. Die Stärken der Stute liegen in ihren Turns und Stops – und in ihrem guten Charakter. Sie ist ein relativ kleines Pferd und muss sich noch weiter entwickeln. Daher mussten wir unsere Vorbereitung gut einteilen, um sie nicht zu überfordern. Und ich denke, das haben wir gut geschafft. SR Holly Whiza Dream hatte einen perfekten Run – sie kam ohne Penalties aus den Turns, machte keine Fehler auf dem Zirkel und beendete den Run mit drei guten Stops.”

SR Holly Whiza Dream stammt aus der Zucht von Steffi und Reinhard Orth vom Dreikronenhof in Neunkirchen-Seelscheid. Sie sind auch die Züchter u.a. von SR Hot Jeannie und SR Smart Smokin Chex, mit denen Emanuel Ernst die DQHA Reining Futurity 2015 und 2013 gewann.  Steffi Orth, die selbst u.a. zwei Mal NRHA European Futurity Finalistin Non Pro war, bildete die Stute mit Hilfe von Emanuel Ernst selbst aus. Dann ging SR Holly Whiza Dream für etwa drei Monate zu Emanuel Ernst zur Vorbereitung auf die Futurity. “Wir waren 70. Starter in einem hochkarätigen Starterfeld”, so Ernst. “Die gute Leistung im Go round freut mich schon sehr und zeigt, dass Steffi und ich alles richtig gemacht haben mit der Stute.” Auch Stefanie Orth ist begeistert von ihrer Stute: “Wir sind mehr als zufrieden! Das Niveau im Open Feld war hoch, und wir hatten zunächst gezögert, die Stute gehen zu lassen, da sie spät angeritten wurde und daher für ein Turnier dieser Größenordnung relativ wenig Training hatte. Aber SR Holly Whiza Dream zeigte so viel Talent, dass wir sie doch genannt haben. Und das hat sich ausgezahlt.”

Für den 4-fachen DQHA Futurity Champion, NRHA Breeders Futurity Champion und Deutschen  Meister Emanuel Ernst ist dies die dritte European Futurity insgesamt. Bei den ersten beiden war er Finalist.  Der 35-jährige gebürtige Kölner, der seit 2003 zusammen mit seiner Frau Anita und seinem Bruder Elias seine eigene Trainingsanlage Ernst Performance Horses in Windeck betreibt, hat mittlerweile über $ 200.000 NRHA LTE. Hinzu kommen fast € 100.000 Gewinnsumme bei der NRHA Germany und knapp € 30.000 bei der DQHA. Emanuel Ernst war Deutscher Meister (FN) 2006 und Mannschaftseuropameister 2007, PHCG Futurity Champion Reining und European Champion, multiple Bronze Trophy Champion, Belgian und Italian Futurity Champion.

Ramona Billing, Western Journal